Prebuko Mainz:

 

3 Tage wach und es geht noch mehr? – Dann auf zum Prebuko!

 

Wer die Stadt schon mal in Ruhe unsicher machen möchte, bevor der Kongress losgeht, ist herzlich eingeladen uns schon ab Donnerstag, den 30.11. Gesellschaft zu leisten.

 

Los gehts Donnerstag Abend mit einem Pub crawl durch die Hauptstadt Rheinhessens. In mehreren Gruppen werdet Ihr, geleitet von erfahrenen Kneipen-connaiseurs die Mainzer Altstadt erkunden und medizinisch korrekt die Auswirkungen von Ethanol auf Körper und Geist überprüfen.

 

Ziel der Kneipentour ist eine echte Mainzer Institution, wo wir alle gemeinsam den Abend ausklingen lassen werden.

 

Direkt am nächsten Morgen gehts wieder los!

 

Gemeinsam mit der Fachschaft Sport haben wir einen echten Sightseeing Marathon organisiert und Ihr selbst dürft entscheiden, ob Ihr 42,195 Kilometer, 42195 Meter oder 42195000 Millimeter laufen wollt…

 

Kleiner Scherz, die Sportler wollen euch überraschen – aber bitte habt Sportsachen im Gepäck!

 

Wer glaubt, dass wir am nächsten Morgen dann euren Kater mit  zum Tierarzt nehmen und Ihn durchchecken lassen der irrt. Nach feiern und Frühsport wollen wir wissen, wie ihr euch fühlt und dass ihr erkennt was die Welt im Innersten zusammenhält.

 

Und dafür lädt die Fachschaft Psychologie zu einer Premiere ein. Ihr seid dabei beim ersten 100% interprofessionellen Workshop der BVMD Geschichte. Couch auf Wunsch bitte selbst mitbringen.

 

Natürlich bekommt man, wenn man so tief in sein Innerstes abtaucht, relativ schnell Hunger und deshalb gehts danach auch schnurstracks zum gemeinsamen Mittagessen. In echter rheinhessischer Manier könnte sich natürlich der ein oder andere Wein einschleichen…

 

Sollte man danach das Gefühl haben, wo früher die eigene Leber war, wär jetzt schon eine Minibar und man könnte eine neue Leber brauchen, der kann sich zum Abschluss darüber informieren, wie er das organisieren kann.

 

Wir besuchen mit euch die Zentrale der deutschen Stiftung Organspende und gemeinsam mit dem Aufklärungsprojekt der BVMD räumen wir auf mit Vorurteilen, Unklarheiten und allen Fragen. Neue Leber nicht garantiert – aufgehende Lichter schon.

 

Falls Ihr euch durch die Kneipentour nicht mehr an die Innenstadt erinnern könnt, lassen wir den Prebuko anschließend gemeinsam auf dem Weihnachtsmarkt (natürlich mit Glühwein, wir sind immerhin in Rheinhessen) ausklingen.

 

Pünktlich sind wir zu Eröffnung vor Ort, wo Ihr den Neuankömmlingen von euren unglaublichen Reisen durch Mitteldeutschland, vorbei an Smaugs Einöden berichten könnt.

 

Wer auf seinem Weg tatsächlich einen Hobbit findet, darf Ihn mit nach Hause nehmen.

 

Hauselfen werden vor der Eröffnung bitte per Sockengeschenk wieder freigelassen.

 

Na? Neugierig? – Dann auf zum Mainzer Prebuko